Vorstellung

Wer hat noch nie gedacht, etwas Neues zu entdecken oder zu erfinden? Etwas, das vielleicht Mode werden könnte? Ich hatte auch dieses Gefühl, dass es nicht leicht ist, etwas zu schaffen. Man muss viel mehr als Geduld und Glück haben.
                Während meines Versuchs, eine "große Entdeckung" zu machen, lernte ich, dass manche Dinge nicht neu erfunden werden können, sondern sie müssen oft nur erfolgreich in die Praxis umgesetzt werden.
                Ich möchte hier eine schöne Vorstellung für meine Bilder machen. So hatte ich gedacht und nachgedacht, aber gar nichts war  in meinem Kopf gekommen, da er so voll war, dass ich einfach aufgegeben habe.
Eines Tages hörte ich ein schönes brasilianisches Lied namens „ Acrilic on Canvas“, das von einer bekannten brasilianischen Band namens „Legião Urbana“ komponiert worden war.  Dieses Lied beschreibt die Liebe und Tragödie durch eine Analogie zur Kunst. Der schöpferische Komponist und Sänger Renato Russo beschrieb mit Details, von notwendigen Werkzeugen bis zu den Gefühlen,  um  ein Gemälde auf Leinwand zu machen.
Vermutlich würde das Lied perfekt sein, um meine Arbeit darzustellen, da die Gefühle ausgesetzt  wurden, die für ein gutes künstlerisches Ergebnis notwendig sind.
Seltsamerweise fühlte ich mich doch ein wenig unruhig (oder ein wenig leer), sogar mit einem Hauch von Besorgnis darüber. Ich wollte durch die Präsentation meiner Arbeit Gott loben. Aber wie?
                Gott loben ist anzuerkennen, dass er großartig ist und seine größten Werke sind die größten und schönsten, die jemals gemacht wurden. Das heißt, jeder Einzelne von uns und die Welt.
                Die Kunst existiert nur, da wir existieren. Aber nicht jeder kann es sehen. Nur die Kinder können sehen, dass unsere Welt bunt ist. So können wir auch Gott loben, wie ein Kind. Mit Unschuld und Ehrlichkeit.
Der Bibel sagt in Psalm 150:6: „Alles, was Odem hat, lobe den HERRN!“. So habe ich sofort verstanden, dass ich  kein perfektes Lied brauche, um Gott zu loben, da ich ein Werk Gottes bin. Also meine Kunst ist auch ein Werk Gottes!